Zu dem dritten Heimspiel in Folge empfing die C1-Bezirksligamannschaft vom JFV Harlingerland den Tabellenfünften, die SG Großefehn. Wie schon im Hinspiel erwartete man seitens des Trainerteams ein kampfbetontes, enges Spiel. In der ersten Halbzeit kam der JFV besser ins Spiel und erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit, vergaß aber, wie sooft in den letzten Wochen, die Tore zu schießen. Somit hieß es 0:0 zur Pause.

Auch nach der Pause gab es durch Nils Bremer die nächste Großchance, die aber wiederum ausgelassen wurde.So kam es, wie es kommen musste, die SG Großefehn ging nach einem Abwehrfehler mit 1:0 in Front  (37 min). Nur 6 min. später (43 min ) markierte der Kontrahent sogar das vorendscheidene 2:0. Seitens des JFV wurde jetzt zwar alles nach vorne geworfen, aber außer dem Anschlußtreffer durch M.Nester (59. min) sollte nichts mehr gelingen. Alles in allem kein schlechtes Spiel unserer Elf, aber wenn man den vierten Tabellenplatz verteitigen möchte, sollte man schleunigst die Abschlußschwächen abstellen.

 

 

Aufstellung: Wolken,K.Nester,Wübbenhorst,de Groot,Stafforst,Mannott,Claassen,Alves-Martins,M.Nester,Schmidt,Janssen,Bremer,Tolksdorf,Rost,Titze

Am gestrigen Samstag kam es zu dem ersten Auftritt der C1 des JFV Harlingerlands in diesem Jahr. Mit dem JFV Krummhörn stellte sich der Tabellenführer der Bezirksliga in Isums vor. Auf einem relativ gut bespielbarem Platz wurde die Anfangsphase der Begegnung seitens unserer Mannschaft total verschlafen, und so hieß es bereits nach 14 Minuten 0:2. Erst nach ca. 20 Minuten versuchte das Team die Vorgaben des Trainers umzusetzen und kam immer besser ins Spiel. Mit einem sehenswertem Lupfer über den ansonsten starken gegnerischen Torwart gelang durch Nils Bremer der Anschlusstreffer (25 min.). Kurz darauf musste eigentlich der Ausgleichstreffer fallen, doch wiederum N.Bremer scheiterte am Torwart der Krummhörner.

Im Gegenzug fiel nach einem Eckball das vorendscheidene 1:3 (30 min.), mit dem es auch in die Halbzeit ging. Nach der Pause hatte man noch mehrere Möglichkeiten den Anschluss zu erzielen, aber die letzte Konsequenz in den Aktionen fehlte. Nach einer weiteren Standardsituation, wobei auch Julian im Tor nicht ganz glücklich aussah, erzielte der JFV Krummhörn das 1:4(43 min.). Damit war nun endgültig klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Alles in allem eine verdiente, wenn vielleicht auch zu hoch ausgefallene Niederlage unseres Teams, welche in den entscheidenen Situationen einfach die nötige Konzentration  vermissen ließ.

 

Aufstellung:Wolken,K.Nester,Stafforst,de Groot,Titze,Mannott,Claassen,Alves-Martins,Bremer,M.Nester,Tolksdorf,Schmidt,Janssen,Hardke,Lessing

Am Sonntag ging es für die C1 zu den Bezirksmeisterschaften nach Visbek. Verletzungs- und Skifahrbedingt standen den Trainern nur sieben einsatzfähige Spieler zur Verfügung. Durch Unterstützung der zweiten (dicken Dank an Jannes und Denis ) konnte man schließlich mit neun Spielern die Reise antreten. In Visbek angekommen wartete mit den Landesligisten Emden, Cloppenburg und Nordhorn eine Hammergruppe auf den JFV. Im ersten Spiel ging es gegen die Kickers aus Emden. Nach einem tollen Spiel und langen 2:1 Führung mußte man 5 Sekunden vor Schluß sogar noch den Treffer zur 2:3 Niederlage hinnehmen. Auch im zweiten Gruppenspiel konnten die Jungs sehr gut mithalten und es hieß am Ende 2:2. Damit war im dritten Spiel sogar noch das Halbfinale drin, da alle anderen Partien aus der Gruppe Unentschieden endeten. Mit dem SV Vorwärts Nordhorn kam dann aber die stärkste Mannschaft aus der Gruppe. Nach einem 0:1 Rückstand konnte Sebastian aus unserer Sicht regulär ausgleichen, doch der Schiri sah das etwas anders und gab den Treffer nicht. Im Gegenzug fiel das 2:0, damit war die Luft raus und man kassierte auch noch Gegentreffer Nummer drei und vier. Die Nordhorner setzten sich dann später im Finale locker mit 4:0 gegen Kickers Emden durch, und fahren jetzt zum Landesentscheid nach Winsen an der Luhe.

Fazit: Auch gegen Landesligisten ist man durchaus in der Lage mitzuhalten!!

Am Sonntag stand der Engelkecup in Emden auf dem Terminkalender der C1-Bezirksligamannschaft des JFV Harlingerland. In der Vorrunde konnte man sich ungeschlagen gegen SG RW Kickers Emden, JFV Krummhörn, SG Jheringsfehn und den SV Meppen behaupten und zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Dort wartete mit dem VFL Oldenburg eine weitere spielstarke Mannschaft auf unsere Jungs. Nach einem 0:2 Rückstand kämpfte man sich wieder heran und kurz vor Schluß markierte Jojo den verdienten Ausgleich. Im Neunmeterschiessen war das Glück leider nicht auf unserer Seite, so dass man ins kleine Finale musste. Dort wartete dann der Landesligist und Lokalmatador Kickers Emden, die das zweite Halbfinale gegen den SV Meppen verloren hatten. Am Ende hieß es 1:0 für die Kickers aus Emden. Damit musste man sich mit dem undankbaren viertem Platz begnügen, was angesichts des starken Teilnehmerfeldes eine hervorragende Leistung des Teams bedeutete. Den ersten Platz belegte übrigens der SV Meppen. In der Nächsten Woche wartet schon eine neue Herausforderung auf das Team, es gegt zum Bezirksentscheid im "Futsal" nach Visbeck, wo allerdings mit dem SV Vorwärts Nordhorn, BV Cloppenburg und Kickers Emden eine reine Landesliga-Gruppe auf uns wartet.

Bei eisigen Temperaturen empfing unsere C1 Bezirksligamannschaft die SG Bockhorn/Zetel zum Heimspiel in Isums. Mit dem böigen Wind im Rücken legten unsere Elf los wie die Feuerwehr und hatten das Spiel komplett im Griff. Bereits in der 4. Spielminute konnte  Tom Claassen mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 1:0 markieren.Weiterhin ließ man die Gäste nicht ins Spiel kommen und folgerichtig erhöhten Marvin Nester (30.) und Maik Tolksdorf (37.) zur 3:0 Halbzeitführung.

Wer nach der Halbzeit erwartet hätte, das nun gegen den Wind mehr Arbeit auf unsere Abwehr zukommen würde, sah sich getäuscht. Auch gegen den Wind gab es nur eine Richtung, und zwar Richtung Bockhorner Tor. Trotz mehrerer Chancen mußte ein Foulelfmeter (58.) herhalten, um das 4:0 durch Nils Bremer zu markieren. In der 61. Minute konnte ein gegnerischer Abwehrspieler nur noch vor dem einschussbereitem Maik ins eigene Tor klären, so das der 5:0 Endstand hergestellt war. Alles in allem ein souveräner Erfolg der Truppe um Kapitän Kevin Nester, die damit saisonübergreifend zum 15. Mal in einem Heimspiel ungeschlagen blieben.