Am Samstag gelang dem JFV Harlingerland eine gute Leistung. Entgegen dem schwachen Auftritt in der Vorwoche beim SV Hage zeigten sich die Kicker aus dem Kreis Wittmund gegen den nächsten Titelfavoriten JFV Leer von Beginn an hellwach. Leer zeigte sich zwar erwartungsgemäß feldüberlegen und wusste durch gute Kombinationen zu gefallen, blieb aber im Kreieren von Torchancen einfallslos.

Nach 15 min befreite sich der JFV Harlingerland nach und nach aus der Umklammerung und konnte die Partie offener gestalten. Gerade in diese Ausgeglichenheit hinein fiel nach einem Freistoß für die Isums-Gastgeber der Gäste-Führungstreffer durch einen Konter. Hier wollten unsere jungen Kicker einfach zu viel und waren einen Moment unachtsam. Ein weiterer schneller Treffer führte die Gäste auf die Siegerstraße, die jedoch auch im weiteren Verlauf nicht zu überzeugen wussten.

Der JFV Harlingerland gestaltete die Partie weiter auf Augenhöhe und kam auch zu einigen guten Aktionen.

Als sich viele schon mit dem knappen Ergebnis und einer sehr überzeugenden Leistung unseres Teams zufrieden gaben, kam Leer nach einem verunglückten Abspiel in der Vorwärtsbewegung zu einem glücklichen dritten Treffer.

Dennoch zeigte sich Coach Bremer-Kebel sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge, die auch in die abschließenden drei Begegnungen mit dem Ziel gehen werden sich zu entwickeln und zu punkten.

 JFV Harlingerland - JFV Leer   0:3

 Team JFV Harlingerland:  Frings, Schoolmann, F.Schmidt, S.Janßen, Hildebrand, N.Janssen, Kebel, Becker, Dirksen, Hakvoort, S.Schmidt, Böhling, Bahmad, Grabbe

Die C1 erwischte im Auswärtsspiel beim Titelaspiranten SV Hage einen denkbar schlechten Start. Schon nach 5 min. war das Spiel zugunsten der Gastgeber entschieden, als es nach schnellen Kombinationen und schönen Toren bereits 2:0 stand.  In der Folge blieben die körperlich deutlich überlegenen Hager spielbestimmend und erarbeiteten sich immer wieder Chancen, die von der JFV-Hintermannschaft häufig nur im letzten Moment entschärft werden konnten. Hage erhöhte im weiteren Verlauf auf ein verdientes 4:0.  Mitte der zweiten Halbzeit konnte der JFV die Begegnung etwas offener gestalten, blieb aber bis auf wenige Ausnahmen ungefährlich. Als sich beide Teams dann schon mit dem 4:0 zufrieden gegeben hatten, legte das Heimteam in den Schlusssekunden nochmals nach und schraubte das ohnehin deutliche Ergebnis auf 6:0.

Kader JFV:  Frings, Schoolmann, F.Schmidt, Becker, S.Janßen, Kebel, N.Janssen, Hakvoort, Grabbe, Hildebrand, I.Schmidt, Bahmad, Dirksen

 

Am Samstag musste sich unsere C1 erneut in einem Heimspiel gegen ein Wilhelmshavener Team unter Beweis stellen. Mit erneut sehr knapp besetztem Kader ging es bei schwierigen Verhältnissen zunächst mit starker Windunterstützung gegen den STV Wilhelmshaven an den Start.

Bereits in der Anfangsphase wartete das Heimteam mit drei Großchancen auf, schaffte es aber zum wiederholten Mal nicht den Ball im Kasten der Gäste unterzubringen. Trotz großer Drangperiode wollte ein Tor für den JFV nicht fallen, wodurch die alte Fußballer-Weisheit wieder einmal bestätigt wurde: wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft.  Einer der wenigen Entlastungsangriffe wurde von den Gästen zur glücklichen Führung (28., Franke) genutzt.

Der JFV Harlingerland blieb jedoch entschlossen und erkämpfte sich kurz vor dem Pausentee nach einem Eckball den verdienten Ausgleich (33.) durch Justin Grabbe, der aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie drückte und bei dieser Aktion die Querlatte zur Hilfe nahm.

Die Pause war für den  JFV-Trainer geprägt durch Warnungen vor den Gefahren durch den starken Wind in Isums, denn schließlich hatte man in der Vorwoche durch vergleichbare Bedingungen noch klar verloren, obwohl man auch hier zunächst feldüberlegen war.

Zum Erstaunen der leider schwach besetzen Kulisse blieb jedoch auch in der zweiten Halbzeit ausschließlich der JFV torgefährlich. Die Gäste aus Wilhelmshaven spielten trotz des erkennbaren Vorteils einfallslos und ließen wiederholt schnelle Konter zu,  die der JFV innerhalb von 6 Minuten zu einer 4:1-Führung durch 2x Ilja Schmidt und wiederum Justin Grabbe (44. / 47. / 50.) nutzte.  Erneut Ilja Schmidt schloss eine schnelle Ball-Stafette zum Endstandtreffer von 5:1 in der 66. Minute ab und löste damit nach dem Schlusspfiff große Begeisterung und Erleichterung bei den JFV-Kickern aus, die sich endlich einmal für eine gute Leistung selbst belohnten.

 

JFV 2012 Harlingerland - STV Wilhelmshaven  5:1

JFV-Kader: Frings, F.Schmidt, Schoolmann, S.Janßen, Becker, Kebel, K.Janssen, Bahmad, Böhling, I.Schmidt, Grabbe, Brandt

 

 

 

 

Die Harlingerländer C1 wartete am Oster-Samstag auf die Gäste von Frisia Wilhelmshaven.  Trotz Fehlens des Stamm-Keepers Frings und auch im Kader nicht in Stammbesetzung spielend zeigten die Wittmunder Jungs eine äußerst engagierte Leistung.

So entwickelte sich in Halbzeit eins eine Bezirksliga-Begegnung in der die rot-grünen feldüberlegen waren und sich diverse klarste Chancen herausspielten - nicht weniger als drei Mal stand man frei vor dem Frisia Keeper und scheiterte dabei unter anderem am linken Pfosten. Bei einer vierten Möglichkeit musste ein Verteidiger für den bereits geschlagenen Frisia-Keeper auf der Linie retten.  Frisia hielt mit einer vergebenen Chance dagegen. 

So ging es mit einem vorläufigen 0:0 in die Pause.

Nach der Pause veränderten sich nach und nach die Vorzeichen. Die starken Windverhältnisse unterstützten nun mehr und mehr Frisia Wilhelmshaven.  Der JFV blieb aber immer wieder mit Kontern gefährlich.

Eine katastrophale Fehlentscheidung bescherte den Gästen dann jedoch einen 25-m-Freistoß in zentraler Position, den Frisia zur zu dem Zeitpunkt unverdienten Führung gegen unseren unerfahrenen Keeper Grabbe nutzte.   Dieser Aufreger des Tages brachte das Konzept des JFV völlig durcheinander. 

Drei weitere Weitschüsse aus teils mehr als 25 Metern landeten in den JFV-Maschen und entschieden die kuriose Partie überaus deutlich zugunsten der Gäste, die bis dahin kaum klare Möglichkeiten erspielt hatten.

Ein Vorwurf war dem Heimteam indes in keinster Weise zu machen. An diesem Tag war mehr drin als nur ein Punkt. Dass aus dem Spiel eine klarer Niederlage wurde, konnte mit Worten kaum beschrieben werden und erzeugte auf dem gesamten Platz großes Kopfschütteln.

JFV Harlingerland - Frisia Wilhelmshaven  0:5

Team JFV:  Grabbe, F.Schmidt, Schoolmann, Becker, S.Janßen, Kebel, Hakvoort, Böhling, Bahmad, I.Schmidt, Dirksen, Brandenburg, Growe

 

 

Mit einer schwachen Leistung enttäuschte die C1 am vergangenen Wochenende beim Gastgeber Eintracht Emden auf ganzer Linie. Aufgrund der guten spielerischen Leistung aus der Vorwoche war der Gastgeber mit viel Respekt in die Partie gegen unseren JFV gegangen.

Leider konnte unser Team nicht an diese gute Leistung anknüpfen und verlor deutlich mit 0:11.  Emden zeigte  nicht nur durch körperliche Überlegenheit sondern vor allem durch kämpferische und spielerische Stärke wer das bessere Team ist.  Allen voran zeigte Eintracht-Kapitän Jos Jakobs, spielerische und kämpferische Qualitäten, die dem JFV Harlingerland an diesem Wochenende völlig fehlten. Zudem steuerte er  auch noch 4 Tore zum deutlichen Erfolg bei.

Eintracht Emden JFV - JFV Harlingerland  11:0

 

Kader JFV:  Frings, F.Schmidt, Grabbe, S.Janßen, Hildebrand, Becker, Kebel, Hakvoort, Growe, Brandenburg, I.Schmidt, Schoolmann (12.)